Wahlprogramme in leichter Sprache

Leichte oder einfache Sprache nennt man eine besonders leicht verständliche Ausdrucksweise.

Menschen, die Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben, sollen damit erreicht werden - unabhängig davon, weshalb diese Schwierigkeiten bestehen, ob aufgrund einer anderen Muttersprache, einer Behinderung oder aus anderen Gründen.

Für "Leichte Sprache" gibt es Richtlinien. Zum Beispiel sollen immer kurze Sätze verwendet werden. Jeder Satz darf nur eine Aussage enthalten und der Konjunktiv überhaupt nicht verwendet werden. Zur Veranschaulichung wird außerdem das Einfügen von Bildern empfohlen.
Diese Richtlinien hat das Netzwerk Leichte Sprache aufgestellt. Von ihm wird auch das Gütesiegel „Europäisches Logo für leichte Sprache“ verliehen.

Im Folgenden sind die bisher veröffentlichten Wahlprogramme in leichter Sprache für die Europawahl 2019 aufgelistet:

Parteien mit Wahlprogrammen in leichter Sprache

Christlich Demokratische Union Deutschland (CDU)/
Christlich-Soziale Union (CSU)

Wahlprogramm der CDU/CSU in leichter Sprache

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

 

Wahlprogramm der SPD in leichter Sprache

Bündnis 90/Die Grünen Deutschland (Grüne) 


Wahlprogramm der Grünen in leichter Sprache

DIE LINKE.

 

Wahlprogramm der Linken in leichter Sprache

Freie Demokratische Parte (FDP)

 

Wahlprogramm der FDP in leichter Sprache

Nach oben

Einfach wählen gehen!

Was man wissen muss zur Europa•wahl

Was man wissen muss zur Europa•wahl

Jeder kann Politik machen.
Zum Beispiel bei der Europa•wahl.
Sie können mit•bestimmen:
Welche Politiker entscheiden in Deutschland?
Wie wähle ich bei der Europa•wahl?

Die Seite ist in Leichter Sprache geschrieben und kann auch angehört werden.

weiter

Nach oben

 

Wahl•hilfe

 

"Einfach wählen gehen!" Europa-Wahl 2019 - Was man wissen muss zur Europa•Wahl
In leichter Sprache (LpB und Lebenshilfe BW, Stuttgart 2019)
Download (PDF, 2,2 MB)
Bestellen

 
 
 
 
 

 
  • Die Wahlarena: Dienstag, 7. Mai um 20.15 Uhr in der ARD und im Live-Stream ARD

  • Das TV-Duell: Donnerstag, 16. Mai, um 20.15 Uhr in ZDF und ORF und im Live-Stream ZDF
    Schlagabtausch: Donnerstag, 16. Mai um 22.15 Uhr im ZDF
    (mit den deutschen Spitzenkandidaten von Bündnis 90/Die Grünen, FDP, AfD und Die Linke)